KEINE VERSANDKOSTEN + KEIN MINDESTBESTELLWERT

Die Idee hinter Daps Hundefutter

 

Michael Kehrbein CEO

 

Daps Nassfutter - Das erste Hundefutter nach Clean Feeding Konzept

Überall wird für Hundefutter mit Natürlichkeit, Qualität und artgerechter Versorgung geworben. Beim Blick aufs Etikett findet man vieles, was man sonst nur auf Tellern der Haute Cuisine vermutet. Doch wie hundegerecht und bedarfsdeckend ist das Ganze eigentlich? Kommt bei allen scheinbar wertvollen Zutaten der Hunde-Tagesbedarf an Vitaminen und Mineralien nicht eventuell doch zu kurz?

Bei Daps darf der Hund noch Hund sein - kein Übermaß an exotischen Zutaten, kein wilder Mix an verschiedensten Obst-, Gemüse- und Kräutersorten. Hundegerecht wird hier aus einer Monoproteinquelle aus hochwertigem Fleisch und Innereien zusammen mit maximal 3 pflanzlichen Zutaten und 2 Ergänzern (Öl plus 1 Zusatz) ein vollständiges Menü kreiert. Abgerundet wird jedes Menü durch eine fertige Mischung an Vitaminen und Mineralien, um gefährliche Mängel und Unterversorgung und daraus resultierende Erkrankungen zu vermeiden. Somit entstehen Nassfutter Menüs, die artgerecht sind und den Tagesbedarf des Hundes vollständig abdecken.

Daps steht für sauberes, ehrliches Hundefutter ohne Kompromisse und ohne überflüssige Extras -
Einfach Clean Feeding.

Warum Clean Feeding? 

Ein Hund ist ernährungsphysiologisch ein Fleisch- und Allesfresser, er ist jedoch kein Wolf mehr. Seit seiner Domestikation hat sich der Hund von seiner Ernährung weiter entwickelt und sich der fortschreitenden Industrialisierung und dem Menschen angepasst (Axellsson et. al 2013). Er hat durch das enge Zusammenleben mit dem Menschen die Fähigkeit erworben mehr Stärke und Kohlenhydrate zu verarbeiten, als dies beim Wolf der Fall war. Grund hierfür ist die beim Hund deutlich höhere Anzahl von Genkopien für stärkespaltende Enzyme, welche eine höhere Fähigkeit zur Getreideverwertung nach sich zieht. Getreide kann vom Hund deswegen als wertvoller Energiespender und Proteinlieferant genutzt werden. Weniger gut nutzen kann der Hunde sehr große Mengen an Obst und Kräutern. Obst liefert große Mengen an Fruchtzucker und Säure, was beides zu ernährungsphysiologischen Problemen, Unverträglichkeiten und Verdauungsstörungen beim Hund führen kann. Viele Kräuter bedeuten weiterhin viele ätherische Öle und Abbauprodukte, die Magen und Leber des Hundes belasten können. Gerade die Leberbelastung wird häufig unterschätzt und der Hund im wahrsten Sinne des Wortes „überschüttet“.

Deswegen gilt bei Daps: weniger ist mehr. Kräuter und Obst können in Maßen wertvolle Vitalstoffe liefern, sollten jedoch nie den Hundenapf überfüllen.

Ein Daps Nassfutter Menü baut sich nach folgendem Baukastenprinzip auf: 

  • Muskelfleisch > immer der höchste Anteil
  • Innereien > Leber, Pansen, Lunge, Schlund, Magen, Herz, je nach Tierart
  • 2-3 Gemüsesorten > abhängig von der Produktlinie
  • maximal 1 Getreideart > exklusive Weizen oder Mais
  • 1 Öl > vorzugsweise Hanf-, Distel- oder Leinöl 
  • 1 natürlicher Zusatz je nach Produktlinie
  • Mineralstoff Mix  

Daps Trockenfutter – Kaltgepresst, Extruder oder gebacken?

Klare Empfehlung: Extruder
Alle Daps Trockenfutter Sorten sind extrudiert. 
Bei der Extrusion werden die getrockneten und gemahlenen Inhaltsstoffe mithilfe einer Walze durch hohen Druck in die gewünschte Form gepresst. Durch die Nutzung von Wasserdampf werden im Extruder Temperaturen von bis zu 120 Grad erreicht. Die Extrusion ermöglicht einen besseren Aufschluss der im Futter enthaltenen Nährstoffe. 
Das macht das Trockenfutter für den Hund besonders gut verdaulich. 
Durch die hohen Verarbeitungstemparaturen werden Keime zuverlässig abgetötet und das Trockenfutter länger Haltbar gemacht.

Vorteile Extruder: 

  • hohe Akzeptanz
  • Hygiene > Futtermilben/Larven werden abgetötet
  • keine Röstaromen 
  • gute Haltbarkeit
  • fairer Preis

Nachteile Kaltpressung: 

  • schlechte Haltbarkeit
  • empfindlich für Schimmel
  • Futtermilben/Larven werden nicht abgetötet > größtes Allergiepotential bei Hunden!
  • sehr teuer

Nachteile Backen: 

  • je nach Erhitzung Zerstörung von Nährstoffen
  • Röstaromen fördern Unverträglichkeiten
  • sehr teuer

Warum in jedem Daps Produkt nur eine Monoproteinquelle? 

Jedes Daps Nassfuter Menü ist sortenrein. Das bedeutet, es wird immer nur eine Fleischsorte (Protein) verwendet. Beispiel: Bei unserem Klassik Menü Rind mit Steckrübe, kommt nur Rind auf die Zutatenliste, sowohl beim Muskelfleisch, als auch bei den Innereien und beim evtl. zugesetztem tierischen Fett.
Fleischsorten (Proteine) sollten aus Verträglichkeitsgründen nicht gemischt werden, denn ein Mix aus unterschiedlichen tierischen Proteinen kann Unverträglichkeiten und Allergien fördern. 

Warum gesundes Nassfutter riechen muss - die Wahl der richtigen Innereien.

Bei einigen Daps Nassfutter Menüs ist gesunder Pansen enthalten. 
Dieser enthält eine Fülle an Mineralstoffen, Vitaminen sowie gesunden Mikroorganismen, die einen großen ernährungsphysiologischen Nutzen für den Hund haben. Hier wird das Motto, warum gesundes Hundefutter riechen muss, umgesetzt. Denn das wichtigste ist das Wohl Ihres Hundes, was für unsere Nasen riecht, ist für Fellnasen einfach nur das Beste.

Warum ein synthetischer Mineralstoffmix ein absolutes Muss und nicht gefährlich ist.

Die Stiftung Warentest hat es im groß angelegten Hundefutter Test 2015 unter Beweis gestellt- viele Hundefutter auf dem Markt werben mit Naturbelassenheit und weisen dabei große Lücken in der Nährstoffversorgung auf. Es fehlen lebenswichtige Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. 
Jedes Daps Nass- und Trockenfutter Menü ist mit dem Wort „Alleinfuttermittel“ deklariert. Wo Alleinfuttermittel drauf steht, muss auch alles enthalten sein, was der Hund für seinen täglichen Bedarf benötigt. Viele Futter die auf Naturbelassenheit setzen, werden dem Bedarf an Vitaminen und Mineralstoffen nicht gerecht und der Hund wird dauerhaft mangelversorgt. Hier wird mit dem schädlichen Einfluss von Synthetik und künstlichen Zusätzen argumentiert. Fakt ist jedoch: ein Hund ist sehr tolerant und zeigt einen Mangel häufig erst sehr spät, was jedoch nicht bedeutet, dass eine Fehlversorgung nicht schon im frühen Stadium die Basis für Folgeerkrankungen legen kann. Besonders kritisch ist dies im Welpenalter, denn ein Mangel an Mineralstoffen und Vitaminen kann Wachstums-, Knochen- und Organschäden verursachen. Ein schädlicher Einfluss von (synthetischen) Mineralstoffzusätzen hingegen ist bis heute noch nie bei einem Hund wissenschaftlich nachgewiesen worden. Diese Theorie basiert nur auf Vermutungen und lehnt sich an nicht belegte Ansätze aus der Humanmedizin an. Es ist aus diesem Grund extrem fahrlässig eine Mangelversorgung zugunsten einer strengen Naturbelassenheit zu riskieren. Daps steht für hochwertige, wertvolle Zutaten die mit einem optimierten Mineralstoffmix ausgewogen ergänzt werden. Bei allen Zusätzen wird auf einen gut verträglichen und hochwertigen Trägerstoff geachtet.

 

Wie deklariert Daps seine Futtermittel? 

Bei Daps wird alles 100% offen deklariert (sauber und ehrlich), so dass jeder Hundebesitzer genau sieht, was er füttert und in welchen Mengen. Fleischteile werden genau bezeichnet, Gemüsesorten benannt und Prozentzahlen angegeben. Wir hoffen damit, Ihr Vertrauen in Daps Hundefutter zu stärken. Zumal es beim Hundefutter üblich ist, halbgeschlossen zu deklarieren und nur Oberbegriffe wie „Fleisch und tierische Zutaten“ zu verwenden, denn nur das schreibt das Gesetz vor. 


Was macht Daps besonders? 

Bei Daps gilt „weniger ist mehr“... und dennoch bekommt der Hund alles, was er braucht. Bei Daps gibt es keine Vermenschlichung- hier dürfen auch Pansen und andere gesunde Innereien mit in die Dose- jedoch alles in bester Qualität und ohne dabei auf Abfälle oder überlagertes Fleisch zurück zu greifen. Die Nährstoffversorgung ist sorgsam bilanziert und deckt den Tagesbedarf, ohne den Hund dabei übermäßig zu versorgen (Stichwort: Überdosierung).
Auf Kräutermischungen und Obstsalate im Futter wird verzichtet. Dafür bekommt der Hund das, was er auch wirklich gebrauchen kann: Fleisch, eine gesunde Getreidequelle (je nach Produktinie) und ausgewählte Gemüsesorten, sowie ein kalt gepresstes Pflanzenöl. Die eingeschränkte Menüzusammensetzung erleichtert dem Hund die Verwertung, denn es kommen sich nicht zu viele verschiedene Verdauungsprozesse ins Gehege, es sammeln sich weder ätherische Öle noch Stoffwechselabbauprodukte an und es wird kein Übermaß an Fruktose zugeführt.  
Daps ist sauber, bodenständig und gesund. 

Genauso übersichtlich wie die Menüzusammensetzung ist auch das Daps Sortiment- hier geht keiner vor dem Regal verloren. Jeder Hundehalter findet schnell und einfach die passende Sorte, denn Daps steht für klare Strukturen, leichtes Handling und unkomplizierte Hundeernährungsphilosophie. 
Daps kommt ohne Zaubermittel und exotische Zusätze aus und steht für Bodenständigkeit, Kompetenz und allumfassende Versorgung ohne Schnick-Schnack. Um ein Daps Futter zu verstehen, muss man nur das Etikett lesen, denn hier wird klar und offen kommuniziert. Es gibt zu jedem Daps Artikel eine vollständige Analyse aller Nährstoffe.

Daps - lieben Hunde!

Ihr Michael Kehrbein & Akira

  

Daps auf INSTAGRAM